Der Landesbeauftragte

für Computereinsatz im Religionsunterricht



Home Nach oben

Reli-Tabu ... ein nachgemachtes Spiel, dessen Spielidee man selbst nochmals nachmachen kann (und sollte!)

Sie kennen (vielleicht) das Gesellschaftsspiel "Tabu" der Firma MB. Für diejenigen, die dieses Original nicht kennen ist der Spielgedanke schnell erklärt:

  • Man bildet zwei Teams.
  • Jedes Team muss sich gegenseitig von einem Stapel mit Wörterkarten innerhalb einer gegebenen Zeit (1 min.) so viele wie möglich erklären, ohne dabei - und das ist der Clou - Tabuwörter zu verwenden, die ebenfalls auf diesen Wörterkarten stehen. Wird so ein Sperrwort verwendet, unterbricht ein mit Argusaugen wachender Spieler der gegnerischen Mannschaft diesen Spieldurchgang und das andere Team darf weitermachen.
  • Wer nach mehreren Durchgängen die meisten Punkte hat, ist der Sieger.

1. Reli-Tabu - die Kaufversion:

Titel: Reli-Tabu
Alter: ab 13 Jahre
Spieleranzahl: 4-12
Typ: Kommunikationsspiel
Hersteller: Erzbischöfliches Jugendamt
München und Freising

Mittlerweile ist die Neuauflage des Spiels verfügbar. Das Spiel kostet 13 Euro und kann per Rechnung beim Erzbischöflichen Jugendamt München und Freising bestellt werden.

Bestellungen über:
Telefon: (089) 290 68-0
Fax: (089) 290 68-159
eMail: eja-zentraleinfo@erzbistum-muenchen.de

 

2. Reli-Tabu - die kreative Nachbauversion im Unterricht

Selbstverständlich lässt sich so eine Grundprinzip auch geradezu ideal in den Unterricht übertragen. In Fremdsprachen zum Beispiel muss man neue Vokabeln erklären, ohne bestimmte Sperrwörter zu verwenden, und im Religionsunterricht würde die analoge Umsetzung halt bedeuten, dass Begriffe, die im Zusammenhang mit einem Stoffgebiet behandelt wurden, ebenfalls auf Karteikarten geschrieben und mit möglichst gut geeigneten Sperrwörtern versehen werden. Wenn man dies konsequent bei jedem Lehrplanthema machen lässt, hat man nach wenigen Monaten eine voll spielfähige selbstgemachte Variante für spielerische Lernzielkontrollen zwischendurch.

Idee 1:

Man lässt solche Reli-Tabu-Karten handschriftlich auf üblichen Karteikarten erstellen.
Nachteil: Die zum Teil schlechte Lesbarkeit mancher Schüler-Handschriften.

Idee 2:

Man lässt diese Wörterkarten mit Hilfe eines Textverarbeitungsprogrammes erstellen.
Nachteil: Die Blätter sind nicht so stabil und müssen hinterher noch mit einer Papierschneidemaschine geschnitten werden.
(Je nachdem, wie stark das Papier, das Ihr Drucker maximal verwenden kann ist, können Sie allerdings den ersteren Nachteil vermeiden.)

Konkretes Beispiel:

In folgendem Word-Dokument habe ich 30 bereits spielbereite Karten in der oben beschriebenen Weise selbst erstellt.

Wörterkarten zum Download

 

(C)  Sebastian Schuhbeck


© Sebastian Schuhbeck, Bayer. Landesbeauftragter für Computereinsatz im Religionsunterricht ( 1998-2011 ) - Alle Rechte vorbehalten!

Für den Inhalt externer Links kann keine Verantwortung übernommen werden!