Der Landesbeauftragte

für Computereinsatz im Religionsunterricht



Weiterführende Themen:

Hardware-Tipps

 

 
USB-Webcam

Vielen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern (bzw. deren Eltern) ist es wohl so ergangen: Man hatte ja schon seit Jahren einen Desktop-PC oder ein zuverlässiges Notebook zuhause, aber im Distanzunterricht waren auf einen Schlag einige (Hardware-) Eigenschaften gefragt, die nicht jedes Gerät aufwies: Kamera, Mikrofon und besonders auch eine Möglichkeit zur handschriftlichen Eingabe.

Nun, es hatte sich dann schnell herumgesprochen, dass man einen klassischen Desktop-PC mit einer Webcam mit einem simplen USB-Anschluss austatten und auf diese Weise fit für Videokonferenzen machen kann, auch wenn man beachten sollte, dass bei einigen der relativ günstigen Modellen teilweise eine sehr schwache Video- oder Audioqualität zu monieren ist. (Man beachte die jeweiligen Kundenrezensionen in den üblichen Online-Geschäften oder redaktionelle Tests in Online-Computerzeitschriften!)

 

 

Grafiktablett

Auch für  das Problem mit der handschriftlichen Eingabe lässt sich eine preiswerte Zubehöroption finden, sodass man nicht unbedingt hunderte Euros für ein neues Tablet samt passenden Digitalstift ausgeben muss, nur weil man z. B. als Lehrkraft handschriftlich in digital eingereichte Schülerarbeiten hineinkorrigieren möchte. Hier genügt ein einfaches Grafiktablett, das ebenfalls per USB-Anschluss mit dem PC oder dem Notebook verbunden wird, und schon hat man diese gewünschte Funktionalität.

 

 
     
     
     

© Sebastian Schuhbeck, Bayer. Landesbeauftragter für Computereinsatz im Religionsunterricht ( 1998-2021 ) - Alle Rechte vorbehalten!

Für den Inhalt externer Links kann keine Verantwortung übernommen werden!